Logo
Gera-Radweg
Im Thüringer Wald Im Thüringer Wald
Im Thüringer Wald

Kultur & Landschaft zwischen Rennsteig und Thüringer Becken

Die Beschreibung bietet dem Radler, der nicht an Detailinformationen zu Orten und Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke interessiert ist, eine "nüchterne" Darstellung des Wegeverlaufes vom Startpunkt des Weges an der Schmücke bis zur Mündung der Gera in die Unstrut. Die Abkürzung "DB" verweist auf Bahnhöfe entlang der Strecke.

Impressionen

Von der "Schmücke" Richtung Gehlberg, nach ca. 150 m in den rechts abzweigenden Waldweg (Salzmannstraße) über zwei Wiesen zum Mönchhof. Von hier aus gibt es zwei Möglichkeiten, die Fahrt fortzusetzen: 

Variante A
Steil ab nach Elgersburg (DB) bis zur Kreuzung B 88 (Vorsicht) - und links in die Bahnhofsstraße (B 88) vorbei am Bahnhof, dann nach rechts in den Geraberger Weg - hinter dem Sportplatz nach rechts durchs Körnbachtal nach Geraberg.

Variante B
Mit einem geringeren Gefälle durch das Jüchnitztal - vorbei am Schullandheim nach Arlesberg bis zum Kreisel der B 88, dann in Richtung Elgersburg, nach ca. 200 m links abbiegen, vorbei an Tankstelle, Sportplatz und Freibad nach Geraberg. 

In Geraberg treffen die beiden alternativen Wegeführungen wieder zusammen. Durch die Körnbachstraße verläuft die Straße zur Brücke über die Gera und von hier weiter geradeaus durch den Ort hindurch. Am Ortsausgang verlässt der Gera-Radweg die Hauptstraße. Die Tour verläuft weiter geradeaus auf der kaum befahrenen Straße durch das Missetal unter der neuen Autobahnbrücke (A 71) hindurch nach Angelroda. In Angelroda unter dem Viadukt hindurch auf der Hauptstraße, vorbei am Alten Zollhaus, dann links in die "Große Gasse" und nach ca. 100 m rechts in den Wiesen- und Feldweg nach Plaue, an der Eisenbahnbrücke links abbiegen, etwa 300 m entlang der B 4 (Seitenstreifen nutzen) rechts ab in die Uferstraße, dem Flusslauf der Gera folgend durch die Orte Plaue (DB), Dosdorf und Siegelbach bis Arnstadt (DB). 

Im Lohmühlenweg an der Wohnanlage (ehemalige Ölmühle) rechts, über zwei Brücken, wieder links immer der Gera folgend durch Arnstadt, bis Rudisleben-Ichtershausen, hinter der Justizvollzugsanstalt geradeaus, rechts in die Klosterstraße - Richard-Wagner-Straße durch ehemaliges Betriebsgelände, bis zur B 4, dieser rechts folgend und nach etwa 20 m queren (Vorsicht) und an der Gera weiter, am Bad vorbei, unter ICE- und Autobahnbrücken (Erfurter Kreuz) hindurch auf einem neuen Asphaltweg am Westufer der Gera bis Molsdorf. Am Ende des Weges nach rechts und in den Ort hineinfahren (zur Linken liegen Schloss und Schlosspark). Auf Höhe des Schlosses rechts in die Straße "An der Gerabrücke" einbiegen, geradeaus weiter am Sportplatz vorbei und über die Brücke, links in den asphaltierten Wirtschaftsweg (östlich der Gera) abbiegen und am Wasserwerk und Gartenanlage vorbei nach Möbisburg.

Der Weg mündet in Möbisburg in die Brückenstraße. Die Fahrt nach Erfurt kann entweder geradeaus durch den Ort fortgesetzt werden, oder aber man folgt der Ausschilderung nach links über die Gerabrücke entlang der Straße bis zum Möbisburger Freibad (Bushaltestelle). Hier rechts die Fußgängerbrücke zum Bad queren und bis zur Berggartenstraße geradeaus fahren. Links abbiegen (rechts befindet sich die Schule) und auf der Verbindungsstraße "Im kleinen Feld" nach Bischleben (DB) fahren. 

Am Ortseingang über die Gerabrücke auf der Hauptstraße in den Ort hinein, bis rechts die Straße "Auf der Gebind" abzweigt. Hier geradeaus weiter zur Brücke in Höhe des Bachstelzencafes, dann nach links am Sportplatz vorbei über den Bachstelzenweg in Richtung Hochheim geradeaus. Über eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke geht es entlang des Bahndamms und durch die Gartenanlage.

In Hochheim auf die Motzstraße nach rechts abbiegen und dann links über den Kresseweg bis zur Hochheimer Straße. Dort wieder nach links und nach ca. 100 Metern die Brücke (Wehr) überqueren und nach rechts durch den Luisenpark fahren. Nach der Querung der Alfred-Hess-Straße weiter geradeaus durch die Espachpromenade, rechts über die Fußgängerbrücke und auf der Südseite der Gera/Flutgraben den Weg geradeaus bis zur Pförtchenbrücke. Von hier aus sind neben der beschilderten Führung zwei alternative Routen durch die Erfurter Altstadt möglich:

Offizielle Route 
An der Pförtchenbrücke die Hauptstraße queren und weiter geradeaus durch den Park bis zur Puschkinstraße. Hier rechts unter der Eisenbahnbrücke hindurch und links wieder in den Park fahren. Hinter der Thomaskirche entlang weiter bis zur Löberstraße (Ampelquerung), dem Flutgraben auf der Südseite folgend bis zum Hauptbahnhof Erfurt, links in die Bahnhofsstraße, unter der Bahnbrücke hindurch (unter der Bahnbrücke bitte absteigen!) den Straßenbahnschienen folgend bis zum Juri-Gagarin-Ring (Ampelkreuzung). Nach der Querung nach etwa 30 m links in die Straße "Augustmauer" einbiegen und nach 50 m rechts in die Mühlgasse. Dann geradeaus den Anger (Fußgängerzone mit Straßenbahn) queren und weiter durch die Borngasse. Am Ende der Gasse rechts ins Faustgäßchen einbiegen. Durch den Durchgang links in die Schlösserstraße, über die Schlösserbrücke (Achtung Straßenbahnen) zum Rathaus (Fischmarkt). Hinter dem Rathaus nach rechts zum Benediktsplatz (Tourist-Information und Krämerbrücke).

Variante 1 (Altstadtgassen und Breitstrom)
Ebenfalls die Hauptstraße queren und weiter geradeaus durch den Park bis zur Fußgängerbrücke "Wilhelmssteg". Hier links abbiegen und Flutgraben überqueren. Geradeaus der Wilhelm-Külz-Straße folgen bis zum Brühler Garten (Straßenbahnhaltestelle und Reste der Stadtmauer). Über die Ampel nach links zur Straßenbahnhaltestelle und hinter der Stadtmauer nach rechts zum Hermannsplatz. Weiter geradeaus durch die Straße Fischersand am Ufer des Breitstroms entlang zur Langen Brücke. Nach links abbiegen und bis zur Kreuzung fahren. Nach rechts durch die Paulstraße zur Predigerkirche. Links an der Kirche vorbei durch die Predigerstraße zum Rathaus (Fischmarkt).

Variante 2 (Domroute)
Analog Variante 1, am Hermannsplatz jedoch links in die Stiftsgasse (Achtung Sperrgitter) direkt auf den Dom zu fahren. Rechts in die Domstraße einbiegen (Einbahnstraße mit "Rad frei", Achtung: Kopfsteinpflaster und Straßenbahn in beide Richtungen). Dem Verlauf der Straßenbahnschienen folgen und am Domplatz in die Marktstraße einbiegen. Die Marktstraße führt direkt zum Fischmarkt. Links am Rathaus vorbei geht's zum Benediktsplatz.

Am Benediktsplatz links in die Michaelisstraße einbiegen, geradeaus an Michaeliskirche und Alter Universität vorbei in die Moritzstraße radeln. Hier rechts abbiegen in die Straße "Venedig" und hinter der Brücke links Richtung Norden durch den Park hindurch zur Schlüterstraße fahren. Ca. 20 m links die Ampelquerung nutzen und weiter geradeaus am Westufer entlang, unter der Talstraße hindurch (Achtung: sehr niedrige Durchfahrt) zum Nordbad. Hinter dem Bad rechts über die Brücke zum Nettelbeckufer und links auf der Ostseite der Gera weiter geradeaus fahren. An der Riethstraße nach links über die Brücke, die Straße queren und geradeaus an der Radrennbahn vorbei auf der Westseite der Gera zur Warschauer Straße (Ampelquerung). Weiter geradeaus, über die Hoch-Brücke dann rechts in den Park "Geraaue" zwischen Spielplatz und Gartenanlage weiter Richtung Norden nach Gispersleben (DB) fahren. Direkt am Westufer der Gera durch den Kilianipark zur Gubener Straße, nach rechts an der Schule vorbei zum Ortsteil Viti. Hier nach links zwischen Kirche und einer ehemaligen Mühle in die Sebnitzer Straße einbiegen, gleich wieder links auf der Kühnhäuser Straße und weiter geradeaus an den Feldern und Gärten nach Kühnhausen fahren.

In Kühnhausen (DB) den Bahnübergang queren und am Bahnhof nach rechts abbiegen. Immer geradeaus am Deich entlang. Am Ende des Weges nach links über die Brücke und auf der Gerhard-Hauptmann-Straße nach Elxleben (DB) hineinfahren. Im Ortskern nach rechts die Thomas-Müntzer-Straße. Am Ende der Straße nach links, an der Hauptstraße nach rechts und über den verkehrsbegleitenden Radweg nach Walschleben (DB). In Walschleben über Erfurter Straße, Am Graben und Bahnhofstraße wieder zur Gera, auf den Deich linksseitig in Fließrichtung nach Ringleben (DB) radeln. Hier wieder die Gera queren, nach links abbiegen und weiter auf dem Damm zum Endpunkt der Strecke in Gebesee fahren (gemeinsame Führung mit dem Unstrutradweg).